Mittwoch, Oktober 28, 2020
Start Blog

Personal Kanban: Visualisierung und Planung von Aufgaben

Personal Kanban
©karashaev/stock.adobe.com

Allgemeines

Personal Kanban stammt vom japanischen Toyota Production-System. Personal Kanban ist ein leichtes und einfaches System zur Verwaltung Deiner beruflichen Aufgaben sowie persönlicher Kanban-Lebensaufgaben. Das Konzept wurde von den Produktivitätsexperten Jim Benson und Tonianne DeMaria Barry in ihrem Buch bekannt gemacht. Wenn Du das Kanban-Konzept an das persönliche Leben anpassst, besteht das Ziel von Personal Kanban darin, Dir zu helfen, Dich auf die Dinge zu konzentrieren, die Du tun solltest, und den Arbeitsaufwand zu kontrollieren, den Du gleichzeitig übernehmimmst.

In jüngster Zeit haben Fachbereiche begonnen, die Kanban-Methode anzuwenden, insbesondere im Bereich Softwareentwicklung und Projektmanagement. Personal Kanban ist ein Zeitmanagement- und Produktivitätssystem, das die Arbeit und unsere persönlichen Lebensereignisse auf den sogenannten Kanban-Boards visualisiert.
Das persönliche Kanban-System folgt zwei einfachen Regeln: Arbeitsvisualisierung und Begrenzung der laufenden Arbeit. Da Multitasking ein Produktivitätskiller ist, fördert persönliches Kanban den Fokus und den Fluss und hilft uns, unsere Arbeit schneller und besser zu konzentrieren und abzuschließen.
Mit einem persönlichen Kanban-System kannst Du arbeitsbezogene Projekte (Webentwicklung, Buchhaltung, Personalbeschaffung, Verkauf und vieles mehr) oder lebensbezogene Ereignisse (Organisation von Familienarbeiten, Planung einer Hochzeit usw.) verwalten.

Was ist beim Personal Kanban so wichtig?

Um diese Ziele zu erreichen, hat Personal Kanban zwei Regeln:

Visualisiere Deine Arbeit

Durch die Visualisierung Deiner Arbeit kannst Du die bevorstehende Arbeit, die aktuell ausgeführte Arbeit und die abgeschlossene Arbeit anzeigen. Wenn Du ein Bild Deiner Arbeit hast, kannst Du schneller entscheiden, welche Prioritäten Du zu einem bestimmten Zeitpunkt setzen solltest. Es signalisiert auch Dein aktuelles Kapazitätsniveau – unabhängig davon, ob Du überlastet bist oder Platz für mehr Arbeit hättest.
Die Visualisierung von Aufgaben und Prioritäten ist in einem Kanban-System von entscheidender Bedeutung. Die Idee ist, dass Du keine Zeit damit verbringst, Listen zu erstellen oder zu lesen oder Prioritäten neu zu definieren. Du kannst alles auf einen Blick sehen.

Dies ist wichtig wegen der Funktionsweise des Gehirns. 90% der vom Gehirn verarbeiteten Informationen sind visuell. Wir verarbeiten Bilder 60.000 Mal schneller als Text. Bilder werden in unserem Langzeitgedächtnis gespeichert, während Wörter in unserem Kurzzeitgedächtnis gespeichert werden.

Indem Du Deine Aufgaben visuell gestaltest, kannst Du schnell und intuitiv Rückstände und Prioritäten identifizieren, Ressourcen neu zuweisen und Deine Arbeitslast umfassend verstehen. Die Visualisierung der abgeschlossenen Arbeit hilft Dir auch dabei, Deine Leistungen zu erkennen und Dich für die erzielten Fortschritte zu belohnen.

Kanban Board
©Pixel-Shot/stock.adobe.com

Laufende Arbeiten und Arbeitszeiten begrenzen

Diese Regel erkennt die Tatsache an, dass Multitasking nur ineffizient und tatsächlich kontraproduktiv ist. Durch die Implementierung eines Limits kannst Du Deine Produktivität maximal halten, ohne dass sich Stress entwickelt.

Wenn Du die aktuellen Aufgaben auf jeweils eine beschränkst, kannst Du Dich schneller und genauer auf die Aufgabe konzentrieren und sie erledigen, als an mehreren Dingen gleichzeitig zu arbeiten. Kanban versucht, Ablenkungen zu beseitigen, Klarheit zu schaffen und Deine vielen Projekte auf einen einfachen Schritt zu konzentrieren. Das Tolle an Kanban ist, dass es mit anderen vorhandenen Produktivitäts- und Projektmanagementsystemen kompatibel ist.

Personal Kanban-Board

Während Du Dein erstes persönliches Kanban-Board mit einem physischen Board und einigen Aufklebern erstellen kannst, ist die beste Option die Verwendung eines (virtuellen) Online-Kanban-Boards. Auf das Online-Kanban-Board kann von mehreren Standorten aus zugegriffen werden, und Du kannst Deine Aufgaben und laufenden Aufgaben jederzeit und von jedem Ort aus überprüfen.

Personal Kanban implementieren

Der Einstieg in Personal Kanban ist einfach. In Anbetracht der Regel Nr. 1 musst Du eine Möglichkeit haben, Deine Arbeit zu visualisieren. Um Personal Kanban zu implementieren, würde das einfachste Kanban-Board mit drei Spalten – To Do, Doing, Done – ausreichen. Du kannst hierfür mit einem Whiteboard beginnen, damit Du es einfach im Schreibtisch legen kannst.
Sobald Du Dein Board eingerichtet hast, identifiziere die Aufgaben, an denen Du gerade arbeiten musst und schreibe sie in die Aufgabenliste. Du kannst für eine bessere Übersicht auch die Farbcodierung verwenden, um die Prioritätsstufe jeder Aufgabe anzugeben, damit Du besser unterscheiden kannst, welche Aufgaben Priorität haben. Für Online-Kanban-Boards gibt es integrierte Funktionen zur Angabe von Aufgabenprioritätsstufen und anderen Funktionen, mit denen Du leicht erkennen kannst, was es bedeutet, eine bestimmte Aufgabe zu erledigen und Deine Fortschritte bei der Fertigstellung zu verfolgen.

Es ist wichtig, dass Du weißt, an wie vielen Aufgaben Du gleichzeitig arbeitest. Dies ist im Wesentlichen die Regel Nr. 2 von Personal Kanban. Idealerweise solltest Du jeweils nur eine Aufgabe erledigen. Auf diese Weise kannst Du Dich mehr darauf konzentrieren, Dinge zu erledigen, als nur Dinge zu planen. Wenn Du eine Aufgabe erledigt hast, kannst Du diese Aufgabe aus der Spalte “zu erledigen“ entfernen.

Tipps

Neben der Einhaltung der beiden Regeln von Personal Kanban gibt es drei zusätzliche Tipps, um Deine Einführung von Personal Kanban effizienter zu gestalten:

Tipp 1: Lege Wert darauf, Deine Aufgaben zu priorisieren, und stelle sicher, dass die obersten Prioritäten zuerst in der Spalte „Aufgaben“ aufgeführt sind

Durch die Priorisierung der Aufgaben wird sichergestellt, dass Du an dem arbeitest, was Dir den größten Nutzen bringt. Wenn Du die Aufgaben nach Priorität ausrichtest, musst Du auch nicht mehr entscheiden, woran Du als Nächstes arbeiten möchtest.
Berücksichtige bei der Priorisierung der Aufgaben Fristen, Konsequenzen, wenn eine Aufgabe nicht rechtzeitig geliefert wird, Wert oder Auswirkungen auf Deine persönlichen oder geschäftlichen Ziele sowie Vorteile.

Tipp 2: Überfülle Deine Aufgabenlisten nicht

Eine lange Liste von Aufgaben kann ein Gefühl von Angst und Stress erzeugen, da Du möglicherweise das Gefühl hast, dass die Arbeit endlos ist, insbesondere wenn Du sie ständig sehen kannst. Füge eine Aufgabe nur dann hinzu, wenn Du glaubst, dass Du bald daran arbeiten kannst oder musst. Auf diese Weise stellst Du auch sicher, dass Du nur Zeit für die Priorisierung der Aufgaben verwendest, die für Dich zu einem bestimmten Zeitpunkt am wichtigsten sind.

Tipp 3: Überprüfe und aktualisiere Dein persönliches Kanban-Board regelmäßig

Stelle regelmäßig sicher, dass Dein Board immer auf dem neuesten Stand ist. Dies bedeutet, dass es nur Aufgaben enthält, die Dir zu einem bestimmten Zeitpunkt wichtig sind. Jeden Tag solltest Du Aufgaben vom Vortag streichen und entfernen.
Ein weiteres Beispiel besteht darin, sicherzustellen, dass die Aufgaben in Deiner Aufgabenliste nicht veraltet sind. Es kann Fälle geben, in denen eine Aufgabe, die Du ursprünglich erledigen solltest, nicht mehr ausgeführt werden muss. Dies kann an einer Änderung Deiner Ziele liegen oder daran, dass jemand anderes diese Aufgabe für Dich erledigt hat.
Durch das Aktualisieren des Kanban-Boards ist es organisiert und übersichtlich, was sicherlich dazu beiträgt, Deinen Fokus zu behalten. Denke daran, dass ein volles Board nicht unbedingt bedeutet, dass Du produktiv bist. Meistens bedeutet dies, dass Du überlastet bist oder einen ineffizienten Prozess hast, um Dinge zu erledigen.

Leute vor Kanban Tafel
©Andrey Popov/stock.adobe.com

Fazit

Die Verwendung von Personal Kanban kann einige Zeit dauern, bis Du Dich daran gewöhnt hast. Sobald Du es jedoch in Dein System integriert hast und die Vorteile der Vorausplanung und Arbeitsvisualisierung nutzt, wirst Du feststellen, dass Du Dich viel besser fühlst und effektiver und effizienter arbeiten kannst.
Die Kanban-Methode ist nicht nur für Geschäftsprozesse oder Unternehmensprojekte vorgesehen. Mit Personal Kanban kannst Du Dein persönliches Leben besser organisieren. Egal, ob Du Termine mit Deinem Lebensgefährten oder einen Urlaub planst oder Aufgaben im Haushalt zuweisen möchtest, Personal Kanban kann Dir dabei helfen, Deine Ziele zu erreichen.

ALPEN-Methode – so optimierst Du dein Zeitmangement

ALPEN-Methode
©thingamajiggs/stock.adobe.com

Wissenswertes über die ALPEN-Methode

Bei der ALPEN-Methode handelt es sich um die Erstellung eines Tagesplans. Ziel ist, deine Zeit so einzuteilen, dass es keinen Stress gibt. Durch geschicktes Planen bist du in der Lage, deine Termine ohne zusätzliche Hektik abzuarbeiten. Erstellt wurde diese ALPEN-Methode von einem deutschen Wissenschaftler namens Lothar Seiwert. Dieser befasst sich mit dem Zeitmanagement und entwickelte eine Taktik, diese so sinnvoll und effektiv wie möglich zu gestalten. Die ALPEN-Methode ist, an sich sehr leicht zu bewältigen, denn sie braucht keine Kenntnisse. Die Planung erfordert nicht viel Zeit, aber sie verschafft dir im Endeffekt Zeit.

Die ALPEN-Methode besteht aus fünf Säulen:

  • Aufgaben notieren
  • Länge berechnen
  • Pufferzeit einplanen
  • Entscheidungen treffen
  • Nachkontrollieren.

Die Vorgehensweise bei der Erstellung von Aufgaben

Zuerst eine To-do-Liste erstellen

Auf dieser notierst du dir die Aufgaben, die für den Tag anfallen. Dies muss nicht in der Reihenfolge stehen, sondern kann durcheinander aufgeschrieben werden. Termine, Meetings oder sonstige Arbeiten werden notiert. Post beantworten oder Mails checken gehört ebenfalls dazu. Arbeiten vom Vortag, die nicht erledigt wurden, kannst du weiterhin auf diese Liste setzen. Wenn Du alles vermerkt hast, kannst du zu Schritt zwei übergehen.

Die Länge der Aufgaben berechnen

Schritt zwei der ALPEN-Methode sieht vor, die Länge der Aufgaben zu berechnen. Hierbei nimmst du dir die einzelnen Themen vor und versuchst, so exakt wie möglich zu berechnen, wie lange du dafür brauchst. Du weißt etwa, wie viele Mails du bekommst. Die Zeit zum Antworten ist dir ebenfalls bekannt.
Mit Terminen sind entweder interne oder externe Geschäftsgespräche gemeint. Ein Meeting dauert eine gewisse Zeit, doch dies kann abgekürzt werden. Falls es keine Einigung über ein bestimmtes Thema gibt, sollte dies so kurz wie möglich gehalten werden. Ob eine zusätzliche Stunde mit sinnlosen Diskussionen zu einem Ergebnis führt, ist äußerst fraglich. Deswegen solltest du solche Termine kurzhalten. Eine kleine Hilfe ist, wenn du dir einen Zeitrahmen setzt. Diese Deadlines werden sehr oft in der ALPEN-Methode angewendet.

Die Planung der Pufferzeit

Die ALPEN-Methode sieht vor, nur etwa 60 % deiner Arbeitszeit fest zu verplanen. Der Rest ist als Puffer gedacht. Im Laufe des Tages kann es immer wieder zu unvorhergesehenen Störungen kommen. Ein unerwartetes Telefonat kann sich hinziehen. Ein Besuch dauert länger als vorgesehen. Bei externen Terminen kann es zu Staus kommen, die nicht vorhersehbar waren. Es gibt immer wieder kleinere Störungen, die deinen Zeitplan durcheinanderwerfen. Deswegen werden Puffer eingesetzt. Sehr wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die benötigten Pausen. Wenn genug Puffer vorhanden ist, kann auch eine Mittagspause etwas länger dauern. Diese ist wichtig, um abzuschalten und das Betriebsklima zu fördern. Ein kurzer Spaziergang kann ebenfalls sehr sinnvoll sein. Die Lebensgeister erwachen und es kommt wieder neue Energie in den Körper. Dadurch steigt die Leistungsfähigkeit.

Mit der ALPEN-Methode Pufferzeit planen
©thingamajiggs/stock.adobe.com

Das Treffen von Entscheidungen

Du hast deine Arbeiten genau aufgeschrieben. Weiterhin hast du überlegt, wie lange du für die Aufgaben brauchst und du hast die Pufferzeit berechnet. Nun kommt der nächste Schritt der ALPEN-Methode. Du musst nun Prioritäten setzen. Was kannst du delegieren? Was ist wichtig?
Wenn du diese Fragen beantwortet hast, kannst du entscheiden, was du zuerst erledigst. Dringende Projekte oder Anfragen kommen immer zuerst. Wenn du die eine oder andere Aufgabe abgeben kannst, dann tu es auch. Es gibt noch einige andere Arten, in die du deine Aufgaben einteilen kannst. Eine davon nennt sich Eisenhower, eine andere ABC. Bei beiden Methoden werden die anfallenden Arbeiten in ihrer Dringlichkeit aufgeteilt. Die Wichtigsten zuerst und es darf auch gestrichen werden. Die Prioritäten müssen gesetzt werden. Diese Entscheidungen musst du treffen.

Die Kontrolle

Wenn der Tag vorüber ist, solltest du noch einmal eine Kontrolle machen. Welche Aufgaben wurden erledigt, was blieb liegen? Für dich selbst ist es ein gutes Gefühl, wenn du alles geschafft hast. Du kannst auch schauen, ob du mit dieser ALPEN-Methode zurechtkommst. Hat sie den gewünschten Effekt erbracht? Habe ich mehr Zeit? Wenn du diese Methode noch nicht oft angewendet hast, kann es sein, dass sie nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat. Das ist kein Grund, es nicht noch einmal zu versuchen. Diese Methoden dauern meisten einige Wochen, bis sie wirklich greifen. Solange solltest du dich auch nicht unter Druck setzen, sondern das Ganze langsam angehen.
Du kannst abends bereits die Aufgaben für den nächsten Tag notieren. Irgendwann hat es sich eingespielt und wenn es dann funktioniert, ist das ein großer Erfolg.

Die Vor- und Nachteile der ALPEN-Methode

Vorteile

Die Vorteile sind gut zu erkennen. Es gibt Zeitgenossen, die nicht gut organisiert sind. Diese fangen hier etwas an, machen es nicht fertig oder versuchen sich an zwei Dingen gleichzeitig. Es gibt viele Beispiele dafür. Die ALPEN-Methode bringt Struktur in das Chaos. Selbst der größte Chaot lernt, sich an seinen Plan zu halten. Dadurch steigt auch das eigene Selbstwertgefühl. Du hast geschafft, was du dir vorgenommen hast. Dadurch gehst du zufrieden nach Hause. Sonst kamen immer die Gedanken, das hätte ich noch machen müssen oder nun bleibt diese Mail noch einen Tag liegen. Du bist unzufrieden und gereizt, weil du dich schlecht fühlst. Wenn du deinen Tag nach der ALPEN-Methode planst, kannst du diese Gedanken beiseiteschieben. Wenn die Pufferzeit groß genug ist, solltest du keine Probleme haben, alles zu erledigen.

Nachteile

Die Nachteile beziehen sich hauptsächlich darauf, dass du im Team arbeiten musst. Dann wird es schwieriger. Das Verlassen auf deine Arbeitskollegen kann schwer sein. Manche torpedieren unabsichtlich deinen Plan und schon wird es chaotisch. Es gibt auch Tage, da ist der Terminkalender zu voll. Dann kommt es vor, dass die Pufferzeiten nicht eingehalten werden können.

Das Fazit

Grundsätzlich ist die ALPEN-Methode eine sehr gute Idee. Der Tag wird straffer strukturiert. Es ist allerdings ein Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Manchmal kann es einfach nicht klappen. Mit einem Maß an Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen wird es einfacher.
Dies funktioniert allerdings nur, wenn es der Beruf zulässt. Ein Schichtarbeiter oder eine Verkäuferin können wahrscheinlich damit nichts anfangen.
Interessant ist dieses Zeitmanagement für Büroangestellte, Manager oder Beamte.
Der Abbau von Stress ist mit dieser Methode auf jeden Fall gegeben. Durch die Abarbeitung der Aufgaben und dem Setzen einer Deadline kommt es gar nicht zu stressigen Situationen. Daher ist es ratsam, dies einfach einmal zu versuchen. Ordnung im Chaos ist sehr wichtig und hilft gegen Stress.

Die ABC-Analyse – einfach, praktisch und gut

grundsätzliche ABC-Analyse Prinzipien
©chase4concept/stock.adobe.com

Die ABC-Analyse hat nichts mit dem Alphabet zu tun, hierbei handelt es sich um eine betriebswirtschaftliche Methode. Mit dieser Methode kannst Du in einem Bewertungsverfahren komplexe Sachverhalte, Aufgabenstellungen und Zahlen vereinfacht darstellen und je nach Anforderung in die Klassen A, B und C einordnen. Zum Beispiel kannst Du so Projekte priorisieren oder Deine Produkte je nach Umsatzstärke einordnen. Einfach ausgedrückt kannst Du die unternehmerischen und bedeutenden Fragen analysieren, nach dem Prinzip:

Wie wichtig ist Kunde A, Mitarbeiter B, Projekt XYZ oder Produkt C für meine Firma?

Du kannst anhand dieser Analyse- Ergebnisse noch mehr betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen. Interessant kann sein, dass die Produktgruppe XY stark an meinem Umsatz beteiligt ist und es daher eventuell sinnvoll sein kann, das Sortiment zu erweitern. Ein anderes Beispiel: Projekt Z benötigt einen recht hohen Kosten- und Zeitaufwand, welcher sich in einem hohen Umsatz bemerkbar macht und aus diesem Grund ein wichtiges und erfolgreiches Projekt ist. Somit sollte das Projekt Z einer hohen Priorität zugeordnet werden.

Unter Zuhilfenahme dieser Analysen weißt Du, welche Objekte in Deinem Unternehmen einen hohen mittleren und geringen Stellenwert bieten. So kannst Du ein gezieltes Zeitmanagement zur Erledigung Deiner Aufgaben durchführen. Damit vermeidest Du ein teures und zeitraubendes Nacharbeiten.
Anhand der ABC-Analyse kannst Du die einzelnen Aufgaben koordinieren und planen und zeitgleich auch die bisherige Zeitverwaltung prüfen und durch die zustande gekommenen Ergebnisse verbessern.

Um sich mit dem Gedanken einer ABC Analyse zu beschäftigen, solltest Du Dir folgende Fragen stellen:

• welchen infrage kommenden Unternehmensbereich möchte ich priorisieren?
• welche Kerngröße erscheint hier am Wichtigsten? Umsatz – Zeit etc.
• kannst Du zuverlässig mit den Daten arbeiten, oder musst Du noch daran arbeiten, um eine zuverlässige ABC-Analyse durchführen zu können?

Der Kundenkontakt mit der ABC-Analyse anhand eines Beispiels

Die Flexibilität dieser Analyse bietet viele Vorteile. Du kannst mit dieser Methode unter anderem Deine Kunden klassifizieren und damit sehr guten Kunden eine zielgerichtete Werbung oder bessere Konditionen anbieten. Im ersten Schritt fertigst Du eine Kundenliste an und fügst jedem Kunden die Anzahl aller getätigten Bestellungen, den Umsatz und den durchschnittlichen Bestellwert hinzu.

Im folgenden Verlauf sortierst Du Deine Liste nach dem Umsatz und klassifizierst die Tabelle in A, B und C Kunden. Die jeweilige Grenze kannst Du individuell nach der 80/20 Regel ziehen. Daraus folgend, machen 20 Prozent der Kunden 80 Prozent des Jahresumsatzes aus. Die oberen 5 -10 Kunden würden dann nach der ABC-Analyse in die Kategorie A fallen. Die nächsten 20 -40 Prozent in die Gruppe B und der Rest in die Gruppe C.

lhphotos

Zeit sparen, Aufgaben priorisieren und mit der ABC-Analyse effizient & strukturiert arbeiten

Täglich müssen Fachkräfte zahlreiche Aufgaben bewältigen, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Manager oder Sekretärin handelt. Vielfach handelt es sich hierbei um Aufgaben und Arbeiten, welche normal nicht in den Aufgabenbereich des einzelnen Mitarbeiters fallen. Vielen Menschen fällt es schwer, die Aufgaben mit einer gewissen Priorität zu versehen.

Hilfreich in der Arbeitsorganisation stehen Dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören:

• die Arbeitsplanung
• Ablaufoptimierung
• Produktplanung

sowie verschiedene betriebswirtschaftliche Techniken und Methoden, mit denen Du Deinen Arbeitsalltag effizienter, effektiver und strukturierter gestalten kannst.

Unter anderem mit der ABC-Analyse, welche Dich bei einer Fokussierung auf die Kernaufgaben und auf die wichtigsten To-Do’s unterstützt. Aufgrund der simplen Übertragung und der einfachen Konzeption auf die meisten Firmen, Unternehmen und Abteilungen findet diese Analyse in vielen kleinen und großen Firmen Anwendung.

Wichtigkeit & Dringlichkeit der ABC-Analyse im Mittelpunkt des Geschehens

Mit der Analyse kannst Du alle anfallenden Arbeiten im Bereich Ihrer Prioritäten anhand der Faktoren „Dringlichkeit“ und „Wichtigkeit“ werten. Wichtig ist, dass Du auch neue Aufgaben und alte Routinearbeiten in Deine ganzheitliche Analyse einbeziehst. Sehr einfach lässt es sich anhand einer Sekretärin/Mitarbeiterin im Alltag erklären.

Neben dem Führen des Post Ein- und Ausgangsbuches hat die Sekretärin noch weitere zahlreiche Arbeiten wie Büro- und Schreibarbeiten zu erledigen. Eine Tätigkeit, welche sich im eigentlichen Sinne um die Koordination des geschäftlichen Verkehrs, das Planen von Veranstaltungen, die Strukturierung von Dienstreisen, Meetings als auch das Durchgeben von Bestellungen sowie den Telefonservice handelt. Mit der ABC-Analyse ist die Bewältigung dieser Probleme recht einfach. Alle diese Aufgaben lassen sich bewerten und in eine funktionierende Reihenfolge einordnen.

Wie wird die Aufgaben-Priorisierung mit Zeitangaben erweitert?

Wann immer Du willst, kannst Du die ABC-Analyse mit zusätzlichen Klassen oder verschiedenen Faktoren versehen. Statt zum Beispiel A – B – C-Klassen kannst Du auch D und E hinzufügen, was allerdings zu einer nicht ganz so übersichtlichen Transparenz führt. Eine weitere Möglichkeit ist die Kennzahlen-Erweiterung. Bleiben wir bei den relevanten Aufgaben einer Mitarbeiterin in der Firma. Wenn Du entscheidend Deine Leistungsfähigkeit verbessern möchtest, kannst Du die ABC-Analyse durch genaue Zeitangaben erweitern.

Somit legt die Mitarbeiterin eines Betriebes für jegliche Aufgaben, welche sie bewältigen muss, ein genaues Zeitfenster fest. Erfolgen kann das Zeitfenster in der Angabe von Stunden, Minuten oder einer bestimmten Bandbreite im Bereich der Uhrzeit. Wichtig ist, dass sich alle A-Aufgaben in einer Zeit befinden, in der Du selbst besonders leistungsfähig bist. So lassen sich die Aufgaben bewältigen, indem Du sie beschleunigst und Deine eigene Leistung verbesserst.

So funktioniert die Prioritätensetzung mit der ABC-Analyse

Wie schon dargelegt, setzt Du mit der Analyse Prioritäten in Deinem betriebswirtschaftlichen Handeln fest und ordnest so Objekte von Dringlichkeit/Wichtigkeit einer Klasse zu. Dazu verwendest Du die Klassen A – B – C.

• A für sehr wichtig und dringlich.
• B zum Beispiel bei der Mitarbeiterin für wichtig, aber nicht eilig, z.b. bei der Erstellung eines geschäftlichen Briefes zur Beantwortung einer Kundenfrage.
• C weniger wichtig, zum Beispiel Kopie-Anfertigungen, die auch später erledigt oder vom Azubi durchgeführt werden können.

Mit dieser Klassifizierung kannst Du erforderliche Ressourcen zielgerecht einsetzen und entsprechende Maßnahmen anhand der Ergebnisse einleiten. Durch die A – B – C- Aufgaben setzt Du Deine Tätigkeit in eine Reihenfolge:
Die A-Aufgaben des jeweiligen Tages werden von der Sekretärin sofort erledigt. Die B-Aufgaben zeitnah, wenn A erledigt ist, und die C-Aufgaben können dann später erledigt werden.

ABC-Analyse

Der Weg ist das Ziel

Egal, in welchem Unternehmensbereich Du arbeitest, Zeitmanagement gehört bei allen Firmen zu den Attributen einer Kostenersparnis. Noch nie wurde so viel Effizienz und Agilität verlangt wie heute.
Die Reduktion des Zeitfressers wurde hier schon erklärt. Wie Du jedoch die Übersicht über das Arbeitspensum behältst, siehst Du hier:

Wie kannst Du Dir Deine Zeit sinnvoll einteilen?

Es gibt viele Tools, um sich besser zu organisieren. Eines der angesehensten und bekanntesten ist die ABC-Analyse. Sie ist eine der wenigen allgemein anwendbaren Methoden im betriebswirtschaftlichen Verfahren, um das Unwesentliche vom Wesentlichen zu trennen.

Beschrieben wurde die ABC-Analyse erstmalig von H. Ford Dickie, diese basiert wiederum auf der 80/20 Analyse von Vilfredo Pareto.

Ganz besonders, wenn Du überfordert bist und dieses Problem reduzieren und effizienter in Deiner Arbeitswelt gestalten möchtest, solltest Du Dir diese Methode genauer vor Augen führen, da sich diese Methode in jeden Arbeitsalltag einbauen lässt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile der ABC-Analyse?

Vorteile:

• komplexe Sachverhalte können mit wenig Aufwand und wesentlichen Faktoren einfach dargestellt werden
• flexible und einfache Anwendung auf unterschiedliche Unternehmensbereiche
• Abbildung der IST-Situation
• grafische Aufbereitung der Ergebnisse

Nachteile:

• aus den Ergebnissen der Analyse müssen Maßnahmen und Handlungen entwickelt werden
• lediglich eine 3 Klassen Einteilung, jedoch besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Erweiterung in ABCDE….
• Es werden nur quantitative Faktoren berücksichtigt und keine Qualitätsfaktoren.

Die ABC-Methode ist daher eine gute Methode, um Aufgaben, Produkte, Kunden und Projekte zu priorisieren und anhand der Geschehnisse zu analysieren. Mit dieser Methode rückst Du zielgerecht bestimmte Dinge in den Fokus, um so Deine Wirtschaftlichkeit zu verbessern.

Rezept für einen Genusskuchen

Schokoladenkuchen mit Nüssen

Es ist einfach, schmeckt köstlich und hilft, wenn der Stress unerträglich wird.

Gutes Gelingen, lass es dir schmecken und genieße das Leben!

Das sind die Zutaten für den Genusskuchen:

250g Butter
250g Staubzucker
4 Eidotter
120g zerlassene Schokolade
120g Mehl
4 Eiklar
100g grob gehackte Nüsse

Zuerst werden die Butter, die Eidotter und der Staubzucker schaumig gerührt, danach kann man die Schokolade, die schon zerlassen ist, einrühren.
Dann werden die Eiklar zu Schnee geschlagen und abwechselnd mit dem Mehl unterhoben.
Nun kann der Teig auf ein Backblech gestrichen werden, das eingefettet und mit Mehl bestäubt ist, in Folge kann man es mit Nüssen bestreuen und bei Mittelhitze backen.

Der Genusskuchen gönnt höchsten Genuss und Gaumenfreuden. Mit der Schokolade, den Nüssen und der einfachen Art der Zubereitung kann dieser Kuchen als Genussmittel im wahrsten Sinne des Wortes genossen werden. Adieu Stress und Bienvenue Lebensfreude!

Tahini: Gesund und so lecker

Tahini
©chandlervid85/stock.adobe.com

Tahini (auch Tahina oder Tahin) ist eine Paste, die aus gerösteten, gemahlenen Sesamkörnern hergestellt wird. Sie hat einen leichten, nussigen Geschmack.

Sie ist am meisten als Zutat für Hummus bekannt, wird aber in vielen Gerichten auf der ganzen Welt verwendet, insbesondere in der mediterranen, arabischen und asiatischen Küche.

Abgesehen von seiner kulinarischen Verwendung bietet Tahini mehrere gesundheitliche Vorteile.

Hier sind 9 gesundheitliche Vorteile von Tahini.

1. Äußerst nahrhaft

Tahini ist voll von gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralien. Tatsächlich liefert bereits 1 Esslöffel (15 Gramm) bei einigen Nährstoffen mehr als 10% des Tageswertes (TW).

Ein Esslöffel (15 Gramm) Tahini enthält Folgendes:

    Kalorien: 90 Kalorien

    Eiweiß: 3 Gramm

    Fett: 8 Gramm

    Kohlenhydrate: 3 Gramm

    Faser: 1 Gramm

    Thiamin: 13% der TW

    Vitamin B6: 11% der TW

    Phosphor: 11% der TW

    Mangan: 11% der TW

Tahini ist eine große Quelle für Phosphor und Mangan, die beide eine wichtige Rolle für die Knochengesundheit spielen. Es ist auch reich an Thiamin (Vitamin B1) und Vitamin B6, die für die Energieproduktion wichtig sind.

Darüber hinaus stammen etwa 50% des Fetts in Tahini aus einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese haben entzündungshemmende Eigenschaften und wurden mit einem verringerten Risiko für chronische Krankheiten in Verbindung gebracht.

Zusammenfassung

Tahini enthält eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien. Es ist auch reich an entzündungshemmenden einfach ungesättigten Fetten.

2. Reich an Antioxidantien

Tahini enthält Antioxidantien, die Lignane genannt werden, die dazu beitragen, Schäden durch freie Radikale in deinem Körper zu verhindern und Ihr Krankheitsrisiko zu verringern.

Freie Radikale sind instabile Verbindungen. Wenn sie in hohen Konzentrationen in deinem Körper vorhanden sind, können sie das Gewebe schädigen und zur Entstehung von Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Herzkrankheiten und einigen Krebsarten beitragen.

Tahini ist besonders hoch an Lignansesamin, einer Verbindung, die in einigen Reagenzglas- und Tierstudien ein vielversprechendes antioxidatives Potenzial gezeigt hat. Es kann zum Beispiel dein Krebsrisiko senken und deine Leber vor Schäden durch freie Radikale schützen.

Um diese Wirkungen vollständig zu verstehen, ist jedoch weitere Forschung am Menschen erforderlich.

Zusammenfassung

Tahini ist voller Antioxidantien, darunter das Lignan Sesamin. In Tierstudien hat Sesamin zahlreiche gesundheitliche Vorteile gezeigt. Dennoch ist mehr Forschung am Menschen erforderlich.

3. Tahini kann Ihr Risiko für bestimmte Krankheiten verringern

Der Verzehr von Sesamsamen kann dein Risiko für bestimmte Erkrankungen, wie Typ-2-Diabetes und Herzkrankheiten, senken. Dies kann auch Ihre Risikofaktoren für Herzerkrankungen, einschließlich hoher Cholesterin- und Triglyceridwerte, senken.

Eine Studie an 50 Personen mit Kniearthrose ergab, dass diejenigen, die täglich 3 Esslöffel (40 Gramm) Sesamsamen zu sich nahmen, im Vergleich zu einer Placebogruppe signifikant niedrigere Cholesterinwerte aufwiesen.

Eine weitere 6-Wochen-Studie an 41 Personen mit Typ-2-Diabetes ergab, dass diejenigen, die einen Teil ihres Frühstücks durch 2 Esslöffel (28 Gramm) Tahini ersetzten, im Vergleich zu einer Kontrollgruppe signifikant niedrigere Triglyceridwerte aufwiesen.

Darüber hinaus wurde eine Ernährung, die reich an einfach ungesättigten Fetten ist, mit einem verringerten Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, in Verbindung gebracht.

Zusammenfassung

Sesamsamen können Risikofaktoren für Herzkrankheiten und das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, verringern.

Tahini in einer Keramik Schüssel
©sriba3/stock.adobe.com

4. Kann antibakterielle Eigenschaften haben

Tahini- und Sesamsamen können aufgrund der starken Antioxidantien, die sie enthalten, antibakterielle Eigenschaften haben.

Tatsächlich wird Sesamöl in einigen Ländern Mitteleuropas und des Nahen Ostens als Hausmittel für Fußwunden im Zusammenhang mit Diabetes verwendet.

In einer Studie über die antibakterielle Kapazität von Sesamsamenextrakt fanden Forscher heraus, dass er gegen 77% der getesteten arzneimittelresistenten Bakterienproben wirksam war.

Darüber hinaus wurde in einer Studie an Ratten beobachtet, dass Sesamöl bei der Wundheilung hilft. Die Forscher führten dies auf die Fette und Antioxidantien im Öl zurück.

Dies ist jedoch ein sich entwickelndes Forschungsgebiet, und es sind weitere Studien am Menschen erforderlich.

Zusammenfassung

Sesamöl und Sesamsamenextrakt haben sich in Reagenzglas- und Tierstudien als antibakteriell erwiesen. Es wird angenommen, dass diese Effekte auf die gesunden Fette und Antioxidantien zurückzuführen sind, die sie enthalten. Es ist jedoch weitere Forschung erforderlich.

5. Tahini enthält entzündungshemmende Verbindungen

Einige Verbindungen in Tahini sind stark entzündungshemmend.

Obwohl kurzfristige Entzündungen eine gesunde und normale Reaktion auf Verletzungen sind, können chronische Entzündungen deine Gesundheit schädigen.

In Tierstudien hat man herausgefunden, dass Sesamin und andere Antioxidantien aus Sesamsamen Entzündungen und Schmerzen im Zusammenhang mit Verletzungen, Lungenerkrankungen und rheumatoider Arthritis lindern können.

Sesamin wurde auch an Tieren als potenzielle Behandlung von Asthma, einer durch Atemwegsentzündungen gekennzeichneten Erkrankung, untersucht.

Es ist wichtig zu betonen, dass der größte Teil dieser Forschung an Tieren durchgeführt wurde, wobei konzentrierte Antioxidantien aus Sesamsamen – und nicht Tahini selbst – verwendet wurden.

Tahini enthält diese wirkungsvollen Antioxidantien, jedoch in viel geringeren Mengen. Darüber hinaus ist weitere Forschung erforderlich, um vollständig zu verstehen, wie Sesamsamen Entzündungen beim Menschen beeinflussen.

Zusammenfassung

Tahini enthält entzündungshemmende Antioxidantien. Es ist jedoch weitere Forschung erforderlich, um die Auswirkungen von Sesamsamen auf die Entzündung beim Menschen zu verstehen.

6. Tahini kann dein zentrales Nervensystem stärken

Tahini enthält Verbindungen, die die Gehirngesundheit verbessern und dein Risiko für neurodegenerative Erkrankungen wie Demenz verringern können.

In Studien im Reagenzglas wurde gezeigt, dass Sesamsamenbestandteile das menschliche Gehirn und die Nervenzellen vor Schäden durch freie Radikale schützen können.

Antioxidantien aus Sesamsamen können die Blut-Hirn-Schranke überwinden, d.h. sie können Ihren Blutkreislauf verlassen und direkt auf dein Gehirn und dein zentrales Nervensystem einwirken.

Eine Tierstudie legt nahe, dass Sesam-Antioxidantien auch dazu beitragen können, die Bildung von Beta-Amyloid-Plaques im Gehirn zu verhindern, die für die Alzheimer-Krankheit charakteristisch ist.

Darüber hinaus ergab eine Rattenstudie, dass Antioxidantien aus Sesamsamen die schädlichen Auswirkungen der Aluminiumtoxizität im Gehirn mildern.

Hierbei handelt es sich jedoch um frühe Forschungsarbeiten über isolierte Antioxidantien aus Sesamsamen – nicht um ganze Sesamsamen oder Tahini. Mehr Forschung am Menschen ist erforderlich, bevor man endgültige Schlussfolgerungen ziehen kann.

Zusammenfassung

Sesamsamen und Tahini enthalten Verbindungen, die die Gehirngesundheit fördern und Nervenzellen schützen können, so die Ergebnisse von Reagenzglas- und Tierversuchen. Es ist mehr Forschung am Menschen über die Auswirkungen von Tahini auf die Gehirngesundheit erforderlich.

7. Kann krebsbekämpfende Wirkungen haben

Sesamsamen werden auch auf ihre mögliche krebsbekämpfende Wirkung hin erforscht.

Einige Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass Sesamsamen-Antioxidantien das Absterben von Dickdarm-, Lungen-, Leber- und Brustkrebszellen fördern.

Sesamin und Sesamol – die beiden wichtigsten Antioxidantien in Sesamkörnern – wurden umfassend auf ihr krebsbekämpfendes Potenzial untersucht.

Beide können das Absterben von Krebszellen fördern und die Geschwindigkeit des Tumorwachstums verlangsamen. Darüber hinaus sollen sie den Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen, was dein Krebsrisiko senken kann.

Obwohl die bestehende Reagenzglas- und Tierforschung vielversprechend ist, sind weitere Studien am Menschen erforderlich.

Zusammenfassung

Tahini enthält Verbindungen, die möglicherweise krebsbekämpfende Eigenschaften haben. Es ist jedoch weitere Forschung am Menschen erforderlich.

8. Tahini hilft beim Schutz der Leber- und Nierenfunktion

Tahini enthält Verbindungen, die dazu beitragen können, deine Leber und deine Nieren vor Schäden zu schützen. Diese Organe sind dafür verantwortlich, Gift- und Abfallstoffe aus Ihrem Körper zu entfernen.

Eine Studie an 46 Personen mit Typ-2-Diabetes ergab, dass diejenigen, die 90 Tage lang Sesamöl zu sich nahmen, im Vergleich zu einer Kontrollgruppe eine verbesserte Nieren- und Leberfunktion aufwiesen.

Darüber hinaus wurde in einer Reagenzglasstudie beobachtet, dass Sesamsamenextrakt die Leberzellen von Ratten vor einem toxischen Metall namens Vanadium schützte.

Darüber hinaus ergab eine Nagetierstudie, dass der Verzehr von Sesamsamen eine bessere Leberfunktion förderte. Es steigerte die Fettverbrennung und verringerte die Fettproduktion in der Leber, wodurch das Risiko einer Fettleberkrankheit potenziell verringert wurde.

Tahini liefert zwar einige dieser nützlichen Verbindungen, enthält jedoch geringere Mengen als die, die in den in diesen Studien verwendeten Sesamsamenextrakten und -ölen gefunden wurden.

Zusammenfassung

Sesamsamen enthalten Verbindungen, die deine Leber und Nieren vor Schäden schützen können. Um diese Wirkungen vollständig zu verstehen, ist jedoch weitere Forschung erforderlich.

9. Leicht in Ihre Ernährung aufzunehmen

Tahini lässt sich leicht zu Ihrer Ernährung hinzufügen. Du kannst es online und in den meisten Lebensmittelgeschäften kaufen.

Es ist bekannt als Zutat für Hummus, aber es eignet sich auch hervorragend als eigenständiger Brotaufstrich oder Dip für Fladenbrot, Fleisch und Gemüse. Du kannst es auch in Dips, Salatdressings und Backwaren verwenden.

Wie man Tahini herstellt

Inhaltsstoffe

Tahini zu machen ist einfach. Du benötigst nur die folgenden Zutaten:

2 Tassen (284 Gramm) geschälte Sesamkörner

1-2 Esslöffel eines mild schmeckenden Öls, wie Avocado- oder Olivenöl

Zubereitung

In einem großen, trockenen Kochtopf die Sesamkörner bei mittlerer Hitze rösten, bis sie golden und duftend sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In einer Küchenmaschine die Sesamkörner mahlen. Langsam in Öl träufeln, bis die Paste die gewünschte Konsistenz erreicht.

Es gibt verschiedene Empfehlungen, wie lange Du frischen Tahini aufbewahren kannst, aber die meisten Websites behaupten, dass Du es im Kühlschrank bis zu einem Monat sicher aufbewahren kannst. Die darin enthaltenen natürlichen Öle können sich während der Lagerung trennen, aber das lässt sich leicht beheben, indem man den Tahini vor der Verwendung umrührt.

Roher Tahini ist ebenfalls eine Option. Um ihn herzustellen, lasse einfach den ersten Schritt des Rezeptes weg. Einige Forschungen weisen jedoch darauf hin, dass das Rösten von Sesamsamen ihren Nährwert erhöht.

Zusammenfassung

Tahini ist ein wichtiger Bestandteil von Hummus. Man kann es aber auch allein als Dip oder Brotaufstrich verwenden. Es ist sehr einfach herzustellen, wenn man nur geschälte Sesamsamen und Öl verwendet.

Fazit

Tahini ist eine schmackhafte Möglichkeit, deiner Ernährung starke Antioxidantien und gesunde Fette sowie verschiedene Vitamine und Mineralien zuzuführen.

Es hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, und sein gesundheitlicher Nutzen kann die Verringerung von Risikofaktoren für Herzkrankheiten und den Schutz der Gehirngesundheit einschließen.

Es ist auch sehr einfach zu Hause mit nur zwei Zutaten herzustellen.

Insgesamt ist Tahini eine einfache, gesunde und schmackhafte Ergänzung deiner Ernährung.

Mit der Pomodoro Technik schneller ans Ziel

Arbeiten mit der Pomodoro Technik
©Roger/stock.adobe.com

Mittlerweile gibt es unzählige Zeitmanagement Techniken. Alle zielen darauf ab, die Zeit optimal zu nutzen und so produktiv zu arbeiten wie nur möglich. Eine besonders beliebte und auch in der Praxis oft verwendete Technik ist die sogenannte „Pomodoro Technik“. Bei dieser Technik handelt es sich um die vom Italiener Francesco Cirillo entwickelte Zeitmanagement Technik. Pomodoro übersetzt bedeutet Tomate und stammt aus dem Italienischen. Der Grund, warum genau dieser Name für die Technik verwendet wurde ist, dass Cirillo einer Eieruhr als Hilfestellung nahm. Diese hatte von der Form her eine besondere Ähnlichkeit mit einer Tomate.

Die sogenannten „Tomaten-Arbeitseinheit“

Bei der Pomodoro Technik werden die Arbeitseinheiten genau in 25 Minuten unterteilt. Nach jeder Arbeitseinheit erfolgt eine kurze Pause in einem Ausmaß von 5 Minuten. Sobald vier aufeinanderfolgende Arbeitseinheiten absolviert wurden ist eine Pause von 30 Minuten vorgesehen.

Pomodoro Technik
©Fukurou/stock.adobe.com

Zusammengefasst bedeutet das:

  • 1 Arbeitseinheit entspricht 25 Minuten
  • nach jeder erfolgten Arbeitseinheit erfolgt eine kurze Pause im Ausmaß von 5 Minuten
  • nach vier erfolgen Arbeitseinheiten ist eine lange Lernpause im Ausmaß von 30 Minuten vorgesehen

Diese Art der Zeiteinteilung trägt maßgebend zu einer tatsächlichen Produktivitätssteigerung bei, da man besonders bemüht ist, in den festgelegten Zeiteinheiten soviel Arbeit wie möglich zu erledigen.

Zeitfresser während der „Pomodoro Technik“ ausschalten

Bevor du die Umsetzung dieser Arbeitszeiteinteilung machen willst, sollte vorab genau analysiert werden was dich am produktiven Arbeiten besonders hindert. In der Regel sind dies übliche Zeitfresser, welche sich unbemerkt in unserer Arbeitsalltag einschleichen und uns von der Arbeit ablenken. Dazu zählen vor allem alle ungewollten Unterbrechungen und auch Störungen wie Plaudereien, Telefon oder auch andere Ablenkungen.

Zudem ist auch die Tatsache, dass man ständig „online“ ist ein wesentlicher Störfaktor, denn wer checkt nicht noch einmal schnell seine Emails bevor er mit der Arbeit weitermacht. Auch können etwaige Statusmeldungen, welche über soziale Medien geschalten werden, wesentlich dazu beitragen die eigentliche Aufgabe, der man sich gerade widmet, zu unterbrechen. Auch das ständige Bimmeln des Telefons, wenn eine neue Whats-App Nachricht eingetroffen ist, zählt zu den bekanntesten Zeitfressern und reißt und regelmäßig aus unserer Arbeit heraus. Diese Aufzählung könnte noch lange so weiter gehen. Doch ist es vor allem bei der Pomodoro Technik das Ziel, sämtliche Zeitfresser für einen Zeitraum von 25 Minuten komplett abzuschalten, damit du dich auch tatsächlich 25 Minuten lang genau auf deine Arbeit konzentrieren kannst und ungestört alle wichtigen Dinge erledigen kannst.

In der Regel lässt sich das „Abschotten“ für 25 Minuten in den meisten Fällen gut in den Arbeitsalltag integrieren.

Müssen es exakt 25 Minuten sein?

Natürlich ist es nicht vorgeschrieben dass eine Arbeitseinheit genau 25 Minuten betragen muss. Doch in der Regel hat sich dieses Zeitfenster bei der Pomodoro Technik am Besten bewährt. Viele fragen sich jetzt wahrscheinlich, was man denn genau in 25 Minuten erledigen kann und was man macht, wenn eine Arbeitsaufgabe länger als 25 Minuten dauern wird? In solchen Fällen gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten die Zeiteinteilung aufzuteilen:

  • entweder du hast schone eine definierte Aufgabe von der du ausgehen kannst, dass du nicht mehr als 25 Minuten benötigen wirst um sie fertigzustellen
  • mehrere kleinere Aufgaben können zusammengefasst werden um die 25 Minuten Einheit vollzubekommen. So kann einerseits das Beantworten von E-Mails oder auch die Postbearbeitung in einer 25-Minuten-Einheit gemeinsam durchgeführt werden.
  • solltest du eine Arbeitsaufgabe haben, welche definitiv länger als 25 Minuten Zeit in Anspruch nehmen wird, so ist es ratsam diese Aufgabe dementsprechend in kleinere Arbeitsblöcke zu unterteilen

Wie misst man die Zeit bei der Pomodoro Technik?

Für die Anwendung der Pomodoro Technik reicht in den meisten Fällen eine einfache Eieruhr aus. Wenn du jetzt aber nicht deine Frühstücks Eieruhr in die Firma mitnehmen willst, so kannst du auch eine einfache Sanduhr als Zeitmesser verwenden. Wenn auch diese Zeitmessung nicht deinem Wunsch entspricht, so kannst du dein Handy als Timer verwenden indem die Stoppuhr auf genau 25 Minuten eingestellt ist.

Mann der mit der Pomodoro Technik arbeitet
©biscotto87/stock.adobe.com

Warum führt die Pomodoro Technik zu einer Produktivitätssteigerung?

Der Grund, warum die Pomodoro Technik nachweislich zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung führt ist einfach erklärt:

  • Pausen sind besonders wichtig für uns damit unser Geist fokussiert bleiben kann. Die Pomodoro Technik sieht, wie bereits oben erwähnt, regemäßig Pausen vor damit man auf längere Sicht besser konzentriert und fokussiert bleiben kann.
  • Wenn du dir selbst das Ziel gesetzt hast in 25 Minuten so viele Arbeiten wie möglich zu erledigen, so wirst du innerlich ein Gefühl verspüren diese Ziel auch tatsächlich erreichen zu wollen. Du wirst dich seltener von etwaigen Störfaktoren ablenken lassen um so viele Arbeiten zu erledigen dass du deine Pause auch wohlverdient nutzen kannst.
  • Durch die genaue Zeiteinteilung von 25 Minuten wirst du dir genau überlegen, ob du genau in dieser Zeit die neusten Trends auf Instagram oder den neuesten Status von Freunden auf Facebook checken musst, oder diese Tätigkeiten in die Pause verlegst.

Hilfreiche Tipps für den Anfang

Damit die Pomodoro Technik auch tatsächlich zu einer Produktivitätssteigerung führen kann ist es wichtig sich vorab einen Plan zu erstellen. In der Praxis ist es am sinnvollsten die ersten 25 Minuten dazu verwenden, um eine Arbeitseinteilung zu planen. In diesen 25 Minuten solltest du klar definieren, welche Arbeitsschritte du an diesem Tag erledigen willst und wie du die Aufteilung deiner Arbeiten einteilen kannst, damit du so viel wie möglich erledigen kannst.

Das hat vor allem den Vorteil,

dass du genau weißt wann welche Arbeiten anstehen und es zu keinen überflüssigen Pausen kommt. So brauchst du dir nie Gedanken machen, was deine nächsten Arbeiten sind. Sondern kannst nahtlos von einer erledigten Arbeite in die nächste übergehen. Auch wenn sich viele denken, dass bereits 25 Minuten von der Arbeitszeit verschwendet wurden nur um einen Arbeitsplan aufzustellen. So kann ich dir ruhigen Gewissens sagen, dass du durch die richtige Umsetzung der Pomodoro Technik und die lückenlose Organisation deiner Arbeitsschritte die 25 Minuten über den Tag locker wieder einarbeitetest. Schon deshalb da du um ein vielfaches organsierter und zudem auch effizienter arbeiten wirst.

Daher ist es ratsam folgende Vorgehensweise zu verwenden:

  • Beginne am Anfang immer nur mit einer Session, sprich vier Pomodoro-Einheiten
  • Versuche zu Beginn dieser Session sämtliche Störfaktoren zu vermeiden. Dies beinhaltet auch das etwaige Tweets, Facebook-Updates oder Telefonate für diese Zeit unterbunden werden
  • Wenn Du die erste Session erfolgreich absolviert hast, kannst du im Verlauf die Einheiten auf acht Pomodoro-Einheiten steigern

Thailändische Tom Kha Pak Suppe gegen Stress

Tom Kha Pak
©Nelea Reazanteva/stock.adobe.com

Diese Suppe lässt sich im Handumdrehen zaubern und du musst dafür nicht stundenlang in der Küche verbringen. In weniger als 15 Minuten ist diese asiatische Köstlichkeit fertig. Die Suppe ist voll gepackt mit gesundem Gemüse, Vitaminen und Mineralstoffen und Inhaltsstoffen, die dich glücklich machen. Champignons wirken als natürliche Antidepressiva, die Chili regt den Kreislauf und den Stoffwechsel an und Limettensaft mit seiner Säure macht bekanntlich lustig. Zudem entführen dich die exotischen Aromen auf einen kulinarischen Kurztrip ins Land des Lächelns.

Zutaten für eine Portion:

200 ml Gemüsebrühe
150 ml Kokosmilch
4 Champignons braun oder weiß
2 rote Chili
1 Pak Choi
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
5 Cherrytomaten
1/2 cm von der Ingwerwurzel
1 Stange Zitronengras
3 Blätter von der Kaffir Limette
1 guter Spritzer Sojasauce
1 Bund Koriander gehackt zum bestreuen

Zubereitung:

Bringe die Gemüsebrühe zum Kochen und gieße die Kokosmilch ein. Der Ingwer, das Zitronengras und die Limettenblätter kommen von Anfang an in die Suppe, um das Aroma abzugeben. Am besten halbierst du das Zitronengras und klopfst es leicht an. So können sich die ätherischen Öle besser entfalten.

Das Gemüse wird nun in mundgerechte Stücke geschnitten und kommt in die Suppe. Das Gemüse muss maximal zwei Minuten mitköcheln. Das Gemüse soll nur ganz leicht gedünstet werden. So bleibt es schön knackig und auch die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben erhalten.

Nun kannst du die Suppe noch mit etwas Sojasauce abschmecken und kannst sie sofort anrichten. Die fertige Suppe wird nur mehr mit etwas gehacktem Koriander bestreut und schon kannst du das thailändische Süppchen genießen.

Wenn du es etwas schärfer möchtest, nimmst du einfach mehr Chilis, wenn du Schärfe nicht gut verträgst, kannst du die Chili auch gegen etwas rote Paprika austauschen. Auch die rote Paprika mit ihrem vielen Vitamin C reduziert deinen Stresslevel ganz wunderbar.

So funktioniert das Pareto Prinzip

©MarekPhotoDesign.com/stock.adobe.com

Bestimmt kennst Du diese Situation auch: Du lernst für die Schule, die Uni oder bist gerade generell dabei bestimmte Aufgaben zu erledigen. Du willst, dass alles perfekt und schnell erledigt ist? Dabei gerätst du schnell an dem Punkt, dass Du nicht mehr weiter weißt, dich viel zu viel stressen lässt und letztendlich nichts produktives aus deiner Arbeit herausgekommen ist. Dafür gibt es allerdings ein Prinzip, um solche Situationen in Zukunft zu vermeiden: das Pareto Prinzip. So kannst du ganz einfach deine Aufgaben gut, produktiv und ganz ohne Stress erledigen.

Was ist das Pareto Prinzip?

Das Pareto Prinzip wird auch als 80-20-Regel bezeichnet. Es wurde nach dem Ingenieuren und Ökonomen Vilfredo Pareto benannt. Mehr zu Pareto findest Du unten. Er beschreibt das Prinzip, dass man bei allen Aufgaben des Lebens bereits mit 20% Aufwand 80% des Ergebnisses erreichen kann. Um dann die restlichen 20% des Ergebnisses zu erreichen benötigt man 80% des Aufwandes. So kommt man insgesamt auf die 100% des Ergebnisses, hat aber nicht 100% seiner Kraft in die Arbeit gesteckt. Laut Pareto hat hier der Perfektionismus also nichts verloren. Dies sei unklug, da es viel Arbeit, Energie und vor allem Stress fordert. Dies sorge für Zeitverlust. Die Zeit und Energie, die man für den Perfektionismus benötigen würde, sollte man anderweitig nutzen, um das produktivste Ergebnis zu erzielen.

Pareto Prinzip
©thingamajiggs/stock.adobe.com

Entstehung dieses Prinzips

Die Pareto Verteilung beschreibt das Prinzip, dass eine kleine Anzahl von hohen Werten mehr zu dem Gesamtwert beiträgt als eine hohe Anzahl von kleinen Werten.
Vilfredo Pareto machte mehrere Experimente zu seiner Forschung und fand heraus, dass 1989 20% der Bevölkerung ungefähr 80% des Weltvermögens besitzen. Aus diesen Forschungen ist dann das Pareto Prinzip entstanden. Er selbst war es allerdings nicht, der das nach ihm benannte Prinzip in den Sprachgebrauch eingeführt hat. Dies war der amerikanische Ökonom Joseph M. Juran.
Auch er fokussierte sich auf das Projektmanagement und die damit zusammenhängende Effizienz in der Zielsetzung. Juran erklärt, dass die Qualität unter anderem die Voraussetzung für den Einsatz ist. Er findet so seinen Einfluss in das von Vilfredo Pareto erschaffene Prinzip. Dies geschah im Jahr 1941. Juran studiert dieses Gesetz und behauptet zusätzlich, dass 20% der Ursachen 80% der Probleme in einer Organisation verursacht. Er stellt daraufhin 10 Ziele auf, die zu einer Qualitätsverbesserung führen können. Ein Ziel davon lautet: „Organisiert sein, um Ziele zu erreichen„. Dies lässt sich auf die Theorie von Pareto zurückführen.

Aber wer war Vilfredo Pareto?

Vilfredo Pareto lebte von 1848 bis 1923. Wie schon erwähnt, war er ein italienischer Ingenieur und Soziologe. Zudem hat er sich viel mit der Philosophie auseinandergesetzt. 1870 erhielt er sein Diplom für seine Ausbildung als Ingenieur. Pareto ging das wissenschaftliche und theoretische allerdings nie aus dem Kopf. So wurde er 1893 Professor für Wirtschaftswissenschaften und hat sich später auch immer mehr der Soziologie zugewandt. So entwickelte er einige Theorien, die auch heutzutage noch Einfluss in unsere Wirtschaft und Ökonomie haben.

Warum solltest Du das Pareto Prinzip anwenden?

Heute wird das Pareto Prinzip oft beim Projekt- und Zeitmanagement benutzt. Man hat erkannt, dass man mit einer 20-80 Verteilung insgesamt auf ein besseres Ergebnis kommt als bei einer 50-50 oder 100-0 Verteilung. Mit wenig Aufwand kann man also große Ergebnisse erzielen. Zudem können Aufgaben, die insgesamt nur wenig zum Gesamtwert beitragen aber hohe Energie erfordern, weg gelassen werden. Im Gegenzug dazu, kannst Du dich besser auf Aufgaben konzentrieren, die weniger Energie erfordern aber sehr viel zum Gesamtergebnis beisteuern.
Wie Du siehst, kann man mit einer solchen disziplinierten Einteilung der Energie Stress reduzieren und man spart extrem viel Zeit um sich auf die wichtigen Dinge seiner Aufgaben zu konzentrieren. Probier Du es doch selber ein mal aus und überzeuge dich selbst von den Ergebnissen, die du erzielst.

Pareto Konzept
©MarekPhotoDesign.com/stock.adobe.com

Nachteile des Pareto Prinzips

Ich glaube es ist selbstverständlich, dass nicht jede Theorie, die manche Menschen aufstellen, nur Vorteile haben kann. So hat auch das Pareto Prinzip einige Nachteile, die man beachten sollte.
Kritiker behaupten, dass das Pareto Prinzip nicht ausreichend sei um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Grund dafür ist zum Einen, dass es Aufgaben gebe, für die eine 80%ige Bemühung nicht ausreichend sei. Zum Anderen kann es sein, dass man wichtige effiziente Aufgaben leichter übersehen kann, wenn man nicht seine ganze Energie in diese Aufgabe steckt.
Bei manchen Alltagsproblemen scheint dieses Prinzip sich also nicht komplett durchzusetzen. Du kannst es allerdings auf sehr viele Aufgaben im Leben anwenden.

Beispiele des Pareto Prinzips

Das Pareto Prinzip lässt sich auf viele Alltagsaufgaben anwenden. Hier einige Beispiele um das Konzept besser verstehen zu können:

Beim Lernen:

Mit 20% des Lernaufwandes kann man bereits 80% seiner Zielnote erreichen (beispielsweise die Note 2). Um dann auf eine Note 1 zu kommen, muss man in die verbleibenden 20% des Lernstoffes 80% Aufwand hineinstecken.

Bei Geld:

Mit 20% seiner Produkte erzielt ein Unternehmen 80% seines Umsatzes. Mit den restlichen 80% der Produkte erzielt es 20% des Umsatzes.

Beim Laufen:

Wenn du einen Marathon läufst gibst du nicht direkt am Anfang Vollgas. Es macht mehr Sinn die ersten 80% des Weges nur 20% deiner Energie zu verbrauchen. Die restliche Energie sparst Du dir und kannst diese dann in den restlichen 20% des Weges einsetzen. So kannst Du bestimmt noch ein paar Läufer überholen und kommst zu einem besseren Ergebnis.

Im Zeitmanagement:

Das wohl beste Beispiel ist das Zeitmanagement. Hier kann man das Pareto Prinzip besonders gut anwenden. Wie Du sicher alltäglich feststellst, ist es sinnvoll, den Tag so zu planen, dass du in einer möglichst kleinen Zeitspanne möglichst viele Aufgaben erledigst. Auch hier kann man das Pareto Prinzip anwenden. Du überlegst Dir nun, welche von dir aufgestellten Aufgaben du nur mit 20% Energie erledigen kannst. Du wirst sehen, dass dies schon die meisten Aufgaben sind. Diese Aufgaben sind also meistens sehr schnell erledigt. Für die restlichen 20% der Aufgaben nimmst du dir dann etwas mehr Zeit. Du wirst allerdings nicht mehr so gestresst sein, da Du die meisten Aufgaben ja schon erledigt hast. Es ist also wichtig Prioritäten zu setzen. So wirst Du deine Aufgaben effektiv und trotzdem qualitativ wertvoll erledigen können.

CBD Produkte von Nordic Oil

Brennst Du noch oder hanfst Du schon?

>> Zur Lösung auf's Bild klicken!