Ashwagandha gegen Stress

0
233
Ashwagandha Wurzel
©Eskymaks/ Fotolia.com

Ashwagandha ist ein unglaublich gesundes Heilkraut, welches in der ayurwedischen Medizin schon seit Jahrtausenden eingesetzt wird. Es wird als „Adaptogen“ klassifiziert, was bedeutet, dass es deinem Körper helfen kann, besser mit Stress umzugehen. Es hilft Cortisol zu reduzieren, die Gehirnfunktionen zu verbessern und Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu bekämpfen.

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha ist eine Heilpflanze dessen Name ungefähr mit „Geruch des Pferdes“ zu übersetzen ist. Der deutsche Name für die Pflanze lautet Schlafbeere oder Winterkirsche, seltener auch Indischer Ginseng. Letzteres ist wohl darauf zurückzuführen, dass Ashwagandha für die ayurwedische Medizin in etwa dieselbe Bedeutung hat wie der Ginseng für die chinesische. Die Schlafbeere wächst als Kraut und wird bis zu eineinhalb Meter hoch. Botanisch gehört es zu den Nachtschattengewächsen und kommt hauptsächlich in Teilen Afrikas und Asien, aber auch im Mittelmeerraum, vor. Ist sie reif bildet die Schlafbeere scharlachrote Beeren aus, die mit ihren Lampions denen der Physalis ähneln. Traditionell wird allerdings das getrocknete Wurzelwerk, bei niedriger Temperatur, getrocknet und dann zu Pulver gemahlen.


Im Ayurweda, also der traditionellen indischen Heilkunst, wird die Pflanze aufgrund ihrer guten Verträglichkeit bei den Patienten und ihrer Vielseitigkeit sehr geschätzt. Traditionell werden sie am häufigsten zur Behandlung von Entzündungen und Altersgebrechen sowie bei Schlaflosigkeit eingesetzt. Da Ashwagandha in Indien als Aphrodisiakum gilt wird es auch zur Behandlung von Impotenz genutzt und beim Tantra eingesetzt um die Erektionsdauer zu verlängern. Bei uns in Deutschland zählen Präparate mit Schlafbeeren zu den Nahrungsergänzungsmitteln und fallen daher nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

Welche Gesundheitlichen Vorzüge hat Ashwagandha?

Neben der Funktion der Stressreduktion, auf die wir unten genau eingehen, bietet Ashwagandha auch alle möglichen anderen Vorteile für Körper und Gehirn. Daher ist das Kraut auch bei uns im Westen zu einem populären Nahrungsergänzungsmittel geworden. Lies dir unten 6 tolle Gesundheitsbenefits durch.

Senkt den Blutzuckerspiegel

Wahrscheinlich senkt Ashwagandha den Blutzuckerspiegel über zwei verschiedene Mechanismen. Erstens erhöht es die Insulinsekretion. Das bedeutet, dass mehr Insulin ausgeschüttet wird und im Blut vorhanden ist. Dadurch sinkt der Blutzuckerwert. Zweitens wirkt es indem es die Insulinempfindlichkeit der Zellen verbessert. Die Muskelzellen können das Insulin dann besser verwerten und die Wirkung auf den Blutzuckerwert ist verstärkt. Schlafbeerenpräparate können dir in dieser Hinsicht helfen, wenn du gesund bist oder bereits Diabetes diagnostiziert wurde. Ist Letzteres der Fall solltest du die Einnahme aber in jedem Fall mit deinem Arzt absprechen.

Steigert Testosteron bei Männern

Eine weitere, schon in der ayurwedischen Heilpraxis festgestellte Wirkung ist die Steigerung der Fruchtbarkeit von Männern. Durch die Einnahme Erhöht sich dein Testosteronspiegel. Aber nicht nur das! Auch die Qualität und die Anzahl an Spermien in deinen Hoden steigert sich signifikant. Zusammen führen die beiden Wirkungen zu einer erhöhten Fruchtbarkeit. Bei noch unerfülltem Kinderwunsch lohnt es sich durchaus das indische Heilkraut zu versuchen.

Stärkt die Muskeln

Du legst Wert auf einen durchtrainierten Körper? Auch hier kann der Allrounder aus dem Ayurveda dich unterstützen. Eher durch einen Zufall zeigte sich, dass die Einnahme der Präparate dabei hilft an Muskelmasse zuzunehmen. Dabei erhöht sich auch deine Muskelkraft und der Körperfettanteil verringert sich.

Hilft bei Schlaflosigkeit und Angst

Einer der wohl bekanntesten positiven Wirkungen des Heilkrauts ist die Unterstützung bei Schlafproblemen. Schon der lateinische Name der Pflanze, Withania somnifera, verrät, dass diese dich beim Einschlafen unterstützen kann. Das hängt vermutlich mit der Verminderung von Stress durch die Senkung des Cortisols zusammen.

Gut für das Gedächtnis

Auch für die grauen Zellen kann sich die Einnahme lohnen. Wenn durch Verletzungen oder Krankheiten des Gehirn Gedächtnisprobleme aufgetreten sind, legen Studien an Tieren nahe, dass die Heilpflanzen helfen kann, diese wieder zu verbessern. Außerdem kann sie die Nervenzellen schützen, indem sie freien Radikalen durch ihre antioxidative Aktivität entgegenwirkt. Auch auf deine Reaktionszeit und Aufmerksamkeit kann sich die Pflanze positiv auswirken.

Hilft dem Immunsystem

In deinem Körper gibt es Immunzellen die darauf spezialisiert sind Infektionen zu bekämpfen. Durch die Einnahme von Präparaten mit Schlafbeeren kann die Aktivität dieser Zellen in deinem Körper gesteigert werden. Das stärkt dein Immunsystem und du bist besser gegen Infektionen gewappnet. Gleichzeitig reduziert sich der Wert des Entzündungsmarkers CRP, ein Protein welches bei langfristiger Erhöhung für Erkrankungen des Herzens und der Gefäße verantwortlich ist.

Wie kann Ashwagandha in der Bewältigung von Stress eingesetzt werden?

Eine wissenschaftliche Studie (Chandrasekhar, Kapoor & Anishetty, 2012) zeigte, dass Ashwagandha-Wurzelextrakt Stress und Angstgefühle reduzieren kann. Ein möglicher Grund dafür ist, dass die Einnahme deinen Cortisolspiegel senken kann. Cortisol ist als „Stresshormon“ bekannt, da es von den Nebennieren als Reaktion auf Stress freigesetzt wird oder wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig wird. Es gibt auch die Möglichkeit, dass deine Cortisolwerte chronisch erhöht sind. In oben genannter Studie mit chronisch gestressten Erwachsenen hatten diejenigen, die das Mittel erhielten, im Vergleich zu der Kontrollgruppe eine signifikant stärkere Reduktion des Cortisols. Bei denjenigen, die die höchste Dosis einnahmen, nahm der Cortisolwert im Durchschnitt um 30% ab. Die Studie zeigt also eindeutig, dass die Stoffe in de Pflanzen helfen können, Stress zu reduzieren. Darüber hinaus glaubt man, dass die Inhalte der Schlafbeere den Stresspfad im Gehirn blockiert in dem die chemische Signalübertragung im Nervensystem reguliert wird.

Wenn du versuchen möchtest Stress mit Hilfe von Ashwagandha zu reduzieren dann greife am besten auf ein Präparat in Bio-Qualität zurück. Dann kannst du sicher sein, dass dieses frei von Schadstoffen ist. Das aus der Wurzel gewonnene Pulver kannst du ganz einfach zu deinem Smoothie oder in dein morgentliches Müsli hinzugeben. Es ist auch möglich das Pulver einfach in einem Glas Wasser aufzulösen. Neben dem Pulver gibt es auch Kapseln (Siehe auch hierzu auch meine Review über Ashwagandha Kapseln 600mg von MoriVeda). Je nach Dosis nimmst du die Mittel bis zu drei Mal am Tag ein. Meistens wird eine tägliche Dosis von 125 mg bis 1.250 mg empfohlen. Da keine gefährlichen Nebenwirkungen bekannt sind, und diese auch nur äußerst selten auftreten, kannst du es gegen Stress ganz beruhigt ausprobieren. Falls du schwanger bist oder an Diabetes bzw. an einer Autoimmun- und Schilddrüsenerkrankung leidest, solltest du die Einnahme vorher mit deinem Hausarzt besprechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here