Das Leben erleichtern durch das Abgeben von Aufgaben

60
Aufgaben delegieren
CBD Produkte von Nordic Oil

Du bist ein Perfektionist und erledigst alles am liebsten selbst um sicher zu gehen, dass es auch wirklich ordentlich und gut gemacht ist. Das wird auf Dauer und bei vielen Dingen aber ohne die Hilfe von anderen nicht immer auf diese Weise funktionieren. Sei es im Beruf in einer Chefposition, bei Teamarbeiten oder in der Familie.

Das Delegieren von Aufgaben ist wichtig, damit du dich selbst nicht überforderst und übernimmst. Verantwortung und Aufgaben an einen Mitarbeiter, den Partner oder die Kinder abzugeben, ist kein Zeichen von Schwäche. Sei also nicht schüchtern nach Hilfe und Unterstützung zu fragen. Diese Art der Arbeitsteilung ist viel eher sehr sinnvoll und pragmatisch. So gerne du es auch möchtest, es ist nicht immer genug Zeit und Kapazität vorhanden alles selbst zu erledigen. Vor Allem bei der Arbeit führt eine Aufteilung der Aufgaben zu einer effektiveren und erfolgreicheren Arbeitsweise.

Auch zu Hause und im Alltag fördert eine Arbeitsteilung die Familiendynamik. Jeder hat einen Bereich für den er zuständig ist und die Verantwortung trägt. Dein Partner hat in einem Gebiet mehr Erfahrung als du, dann sieh das als einen Vorteil und lass ihn diese Aufgaben erledigen.
Delegieren bedeutet nicht, dass du keine Lust hast deine Dinge selbst zu erledigen und du sie deshalb lieber an andere abgeben möchtest. Ganz im Gegenteil, denn umso mehr Menschen mitwirken, desto mehr steigt das Arbeitspensum und die Produktivität.

Wenn du eine Aufgabe abgeben willst und dir nicht sicher bist, ob sie dennoch gut erledigt wird, erkläre und zeige wie du es gerne hättest.
Vor Allem bei einem neuen Mitarbeiter oder deinen Kindern kannst du so sichergehen, dass das Resultat deinen Vorstellungen entspricht. Zudem ist eine andere Arbeitsweise und ein anderes Endresultat nicht immer schlechter. Vielleicht findest du Gefallen an anderen Blickwinkeln und mehr Vielfalt.

Es gibt natürlich auch den Fall, dass du gerne Arbeiten und Aufgaben abgeben würdest aber keiner mithelfen möchte. Dann liegt es an dir die Führung zu übernehmen und zur Mithilfe aufzufordern. Eine Belohnung als Motivation wäre in so einem Fall definitiv eine Überlegung wert.

Für das richtige Delegieren sind einige Aspekte zu beachten. Eine rechtzeitige Verteilung der Aufgaben, damit die Fristen eingehalten werden können. Wer hat die Voraussetzungen die Aufgabe zu übernehmen, ist die Person der Verantwortung gewachsen und musst du eventuell die Person bei der Erledigung kontrollieren. Achte darauf, welche Aufgaben für dich Priorität haben, was du am besten selbst erledigst und welche Dinge du guten Gewissens abgeben kannst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here