Chakra

    0
    62

    Unter dem Begriff Chakra (auch Chakren), werden Energiezentren in der Aura des Menschen bezeichnet. Diese Zentren bilden sich durch feinstoffliche Energieströme im Körper, die sich an bestimmten Knotenpunkten kreuzen. Chakren sind durch Energiekanäle verbunden und befinden sich zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper, auch Astralleib genannt.

    Chakra ist Sanskrit bedeutet soviel wie: Rad, Diskus oder Kreis. Durch die ständige Kreisbewegung der Chakren wird unentwegt Energie ins Innere dieser gezogen.
    Von diesen Chakren gibt es tausende die über den gesamten Körper verteilt sind.

    Am bedeutendsten sind jedoch die sieben Hauptchakren, die sich an der senkrechten Mittelachse des Körpers befinden: Kronenchakra, das Dritte Auge, Kehlchakra, Herzchakra, Solarplexus, Sakralchakra und Wurzelchakra. Jedes dieser Chakren schwingt in einer bestimmten Farbe, wobei die unteren Chakren langsamer schwingen. Diese sind den Emotionen und Grundbedürfnissen zugeordnet. Die oberen Chakren dagegen schwingen schneller. Sie entsprechen den spirituellen Fähigkeiten.

    7 Chakren
    ©may_chanikran/ Fotolia.com

    Besonders in der klassischen Schule der Philosophie Indiens, dem Yoga, sind Chakren ein elementarer Bestandteil und helfen dabei die eigenen Energieströme nachvollziehen zu können.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here