Hör auf, so oft auf Facebook und Twitter zu schauen!

200
Zuviel Soziale Medien verursachen Stress

Neues Jahr, neue Vorsätze? Dann versuch doch mal weniger Zeit in Sozialen Medien zu verbringen. Ständiger Blick auf das Smartphone oder in den Laptop sorgen für reichlich Stress in deinem Körper. Die Folgen können sich negativ auf deine Leistungsfähigkeit und vor allem auf die Gesundheit auswirken.


Viele junge Nutzer der sozialen Medien haben einen sehr hohen Konsum was Facebook, Twitter und Co. angeht. Aber nicht nur die junge Generation verbringt sehr viel Zeit mit surfen. Zunehmend ist zu erkennen, dass die Leute die ohne Smartphone aufgewachsen sind, viele Stunden im virtuellen Netzwerk verbringen.
Man ist ständig für jeden erreichbar und abrufbar. Schnell ist das Handy gezückt und das nächste Bild von der langjährigen Schulfreundin ist geliked. Doch ist das permanente Kontrollieren wirklich nötig oder doch eine Art Sucht? Das Berufs- und Privatleben verschwimmen zunehmend. Ständige Informationsfluten durch stündliche Nachrichten, Blogbeiträge und Twitternachrichten von Promis. Immer gibt es was Neues zu erfahren. Dies geschieht unter dem täglichen Alltagsstress und Zeitdruck. Mögliche Folgen können Depressionen und Burn-outs sein!


Die ständige Anwesenheit von Social Media gibt uns das Gefühl erreichbar zu sein und nichts verpassen zu wollen. Dieses Gefühl kann für Nutzer bedrückend sein. Jedoch liegt es in der Eigenverantwortung eines jeden selbst, sich vor den Folgen von dauerhaften Stress zu schützen. Schließlich ist man selber für sich verantwortlich, wie sehr man seine Zeit im Social Media verbringt.


Letztendlich geht es darum mehr Zeit für sich zum Abschalten und die Liebsten zu haben. Am einfachsten wäre es sich für eine soziale Plattform zu entscheiden und die anderen zu löschen. Zudem kann man sein Smartphone in den Flugmodus versetzen oder gar ausschalten um gar nicht erst auf die Idee zu kommen, nach dem Handy zu greifen. Ferner kann man große Nachrichten-Portale von der Startseite entfernen. Diese Sorgen für ständig neue aktuelle Nachrichten und wecken das Bedürfnis öfter nachzulesen. Stattdessen kann man eine beliebige Suchmaschine als Startseite verwenden. Somit kann man zielgerichtet nach Informationen im Netz suchen. Ein weiterer Tipp wäre die Trennung vom privaten und beruflichen Mobiltelefon. Somit bist du nicht immer erreichbar für jeden. Lege dir auch feste Zeiten fest, an denen du deine sozialen Netzwerke checkst. Beispielsweise in deiner Mittagspause oder 20 Minuten am Abend. Wenn du das nächste Mal auf die Gedanken kommst, aus Langeweile das Smartphone zu zücken, gehe lieber an die frische Luft. Das versorgt dein Gehirn mit Sauerstoff und beugt Stress vor.

CBD Produkte von Nordic Oil

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here