Tee gegen Stress

0
145
Tee gegen Stress
©Nitr / Fotolia.com

Eine heiße Tasse Tee kann bei Stress wahre Wunder bewirken. Stress und Hektik, aber auch Nervosität gehören bei vielen Menschen mittlerweile zum Alltag und gefährden somit auch die Gesundheit. Vielen Menschen fällt es schwer, zwischendurch abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Auch Schlafprobleme sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Ein wohltuender Tee kann in einem stressigen Alltag ein echter Segen sein – vor allem natürlich dann, wenn er in aller Ruhe genossen und nicht hektisch „nebenbei“ getrunken wird.

Doch nicht nur seine wärmenden Eigenschaften, sondern auch seine Inhaltsstoffe können dazu beitragen, das Stresslevel zu reduzieren. Eine Studie in London hat sogar herausgefunden, dass Menschen die regelmäßig Tee trinken weniger gestresst sind, als solche die lediglich ein Placebo Getränk konsumiert haben.

Viele Teesorten sind dafür bekannt aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Anspannung zu senken und haben eine beruhigende Wirkung. Somit kann Tee auch zu einem gesunden Schlaf beitragen. Viele Inhaltsstoffe werden sogar zunehmend zu medizinischen Zwecken eingesetzt.

Auch die Behandlung von psychischen Erkrankungen, wie beispielsweise Depressionen oder Angststörungen kann durch bestimmte Heilkräuter unterstützt werden. Grund genug, öfters mal eine Tasse Tee zu genießen.

Zudem handelt es sich bei dem Konsum von Tee gegen Stress um ein gesundes und natürliches Heilmittel, welche chemischen Pharmamedikamenten deutlich vorzuziehen ist. Dennoch muss Tee gegen Stress nicht nur bei akuten Beschwerden konsumiert werden, sondern kann auch einfach vorbeugend eingesetzt werden. Eine zusätzliche Portion Berugigung und Gelassenheit, kann schließlich jeder gebrauchen oder?!


Welcher Tee gegen Stress eine besonders gute Wirkung zeigt, erfährst du in diesem Artikel.

Tee gegen Stress

Ginseng

Ginseng Wurzel
©sommai / Fotolia.com

Bei Ginseng handelt es sich um eine traditionelle Heilpflanze, welche ursprünglich aus dem nordöstlichen China, sowie aus Korea und Sibirien stammt. Ginseng ist bereits seit Jahrtausenden für seine belebende Wirkung bekannt und wird mittlerweile auch immer öfter als Tee gegen Stress eingesetzt. Das Heilkraut stärkt zum einen das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an, zum Anderen fördert es die Widerstandsfähigkeit gegen Stress. Darüber hinaus wirkt es effizient gegen Müdigkeit und hat eine belebende Wirkung. Aufgrund seiner zahlreichen immunstärkenden Eigenschaften wird es mittlerweile sogar häufig in der Medizin eingesetzt.

Katzenminze

Echte Katzenminze
©farbkombinat / Fotolia.com

Katzenminze ist als eine der wirksamsten und natürlichen Heilkräuter gegen Schlafstörungen bekannt. Die mehrjährige Pflanze stammt ursprünglich aus Asien, Afrika und Südeuropa. Inzwischen ist die Pflanze aber auch in Wäldern Mitteleuropas zu finden. Alleine der angenehme Duft von Katzenminze hat eine beruhigende Wirkung auf den Körper. Der Genuss einer mit Katzenminze aufgebrühten Tasse Tee trägt nachweislich zur Entspannung bei und unterstützt außerdem die Verdauung sowie das Immunsystem.

Tulsi

Tulsi
©sucharat / Fotolia.com

Das indische Basilikum Tulsi ist vor allem in der hinduistischen Kultur und Religion als heilendes Kraut bekannt. Beheimatet ist es in den Tropen und Subtropen Asiens und Australiens und gehört inzwischen auch zu den beliebtesten Sorten, wenn es um Tee gegen Stress geht. Erst seit wenigen Jahren wird das Kraut aufgrund seiner heilenden Wirkstoffe auch als Tee hergestellt. Es beinhaltet viele antioxidative Eigenschaften und verbessert somit den Umgang mit Stress. Tulsi wird aber auch bei vielen Erkrankungen, wie beispielsweise Erkältungen, Grippe, Hustenbeschwerden, Halsschmerzen und Fieber eingesetzt. Es hat eine nachgewiesen positive Wirkung auf die Psyche und kann sogar bei Depressionen und Ängsten eine unterstützende Wirkung entfalten.

Ashwagandha

Indischer Ginseng
©Arundhati / Fotolia.com

Auch das indische Heilkraut Ashwagandha hat eine Stress regulierende Wirkung. Es senkt den Blutdruck, stärkt das Immunsystem und reduziert sogar Ängste. Ashwagandha ist unter Anderem auch unter dem Namen Winterkirsche oder Schlafbeere bekannt und findet in der ayurvedischen Heilkunde seit Jahrtausenden Anwendung. Die vielen gesundheitlichen positiven Eigenschaften wurden mittlerweile auch in einigen Studien nachgewiesen. Vor allem bei langfristiger Einnahme – auch in Form von Tee – hat Ashwagandha eine positive Wirkung auf Stress und auch auf die Schlafqualität.

Rhodolia

Rosenwurz; Rhodiola rosea
©Ruckszio / Fotolia.com

Bei Rhodolia handelt es sich um ein Rosenwurz, was vor allem in Europa und Asien beheimatet ist. In der Pflanzenheilkunde ist es inzwischen sehr bekannt und gilt als bewährtes Mittel gegen Stress. Auch Müdigkeit und depressive Verstimmungen können durch das Rosenwurz reduziert werden. Darüber hinaus kann die geistige Leistungsfähigkeit durch Rhodolia verstärkt werden. Dies ist zwar wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen, wird aber von zahlreichen Konsumenten belegt.

Baldrian

Baldrian
©emberiza / Fotolia.com

Baldrian zählt zu den bekanntesten und am besten bewährten Heilmitteln gegen Stress und Unruhe. Nicht nur als Tee, sondern auch in zahlreichen Medikamenten wird Baldrian aufgrund seiner nachgewiesen Wirkung erfolgreich für medizinische Zwecke eingesetzt. Er gilt als pflanzliche Alternative chemisch hergestellten Medikamenten und ist vor allem in Europa beheimatet. Nicht nur bei Stress im Alltag, sondern auch bei akuten Einschlafproblemen nutzen viele Menschen die wohltuende Wirkung von Baldrian. Zu kaufen gibt es ihn mittlerweile in allen möglichen Darbietungen – von flüssiger Tinktur zum Einnehmen, über Kapseln bis hin zu einer wohltuenden Tasse Tee.

Passionsblume

Passionsblume
©Vitalina Rybakova / Fotolia.com

Die Passionsblume stammt ursprünglich aus den USA und wurde in den letzten Jahren zunehmend als Heilpflanze bekannt. Einen Tee aufgebrüht aus den Blättern der Passionsblume wirkt vor allem bei nervösen Unruhezuständen, bei Schlafproblemen und auch bei Angstattacken. Vor allem als Tee gegen Stress ist die Passionsblume in ihrer Zubereitung zunehmend beliebt, da sie zu einem gesunden Umgang mit stressigen Situationen beiträgt.

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse
©M.Dörr & M.Frommherz / Fotolia.com

Die Zitronenmelisse stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und gehört zu der Familie der Lippenblütler. Die Zitronenmelisse wird bei zahlreichen Erkrankungen eingesetzt ,beispielsweise bei Erkältungen, Fieber, Husten, Bronchitis, Kopfschmerzen inklusive Migräne, aber auch bei Magenproblemen wie Sodbrennen, Magenkrämpfen und anderen Magenbeschwerden. Nach und nach gewann die Heilpflanze auch als Mittel gegen Stress und Unruhe an Bedeutung. Sie wirkt Unruhe, Nervosität, Angstzuständen, Reizbarkeit und Stress entgegen und ist somit der ideale Begleiter in stressigen Alltagssituationen. Die zahlreichen Inhaltsstoffe, zum Beispiel verschiedene Bitterstoffe, Gerbstoffe und weitere wichtige Nährstoffe wirken nervenstärkend und beruhigend.

Lavendel

Lavendel
©interpas / Fotolia.com

Auch Lavendel ist als Wunderwaffe gegen Stress und Hektik schon lange Zeit sehr bekannt. Die Heilpflanze wurde bereits im Mittelalter entdeckt und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Der Duft des Lavendels beinhaltet angstlösende Stoffe, welche beim Einschlafen, aber auch im Alltag helfen können. Des weiteren kann Lavendel dabei helfen, Kopfschmerzen zu lösen und allgemein Körper und Geist zu beruhigen. Die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die Produktion des Stresshormons Cortisol reduziert wird, womit sich eine beruhigende Wirkung entfaltet. Die Ausschüttung von Cortisol gehört mit zu den Hauptursachen für Stress, womit alleine die Senkung dieses Hormons zu einem besseren Wohlbefinden beiträgt. Wenn es um Tee gegen Stress gehört, gehört Lavendel als eine der besten Sorten in jedem Fall mit dazu.

Kamille

Kamille
©Tetiana / Fotolia.com

Auch der berühmte Kamillentee wird lange nicht mehr nur bei Krankheiten, wie zum Beispiel einer Erkältung eingesetzt. Auch Kamille gehört mittlerweile zu den bekanntesten Heilkräutern, wenn es darum geht Stress und Unruhe zu reduzieren. Kamillentee kann auch dabei helfen, die Stimmung anzuheben und erholsamer und leichter einzuschlafen. Ursprünglich stammt die gelbe Blüte der Kamille übrigens aus dem alten Ägypten, wo sie als „Blume des Sonnengottes“ verehrt wurde – und das nur zu Recht. Die beruhigenden und entspannenden Eigenschaften dieses Heilkrautes wurden mittlerweile auch in zahlreichen Studien nachgewiesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here